Mein Heimatland, Klavier

 20,31

ED 2222

Verfügbar bei Nachlieferung

(Listenpreis: € 20,30)
Artikelnummer: 64119 Kategorie:

Beschreibung

Die schönsten Volks-, Wander-, Trink- und Scherzlieder – Klavier mit vollständigem Text

INHALT:
Ach, wie ist s möglich dann
Ade zur guten Nacht
Alles neu macht der Mai
Alle Vögel sind schon da
Alleweil ka mer net lustig sei
All mein Gedanken, die ich hab
Als ich ein Junggeselle war
Als wir jüngst in Regensburg waren
Alt – Heidelberg, du feine
Am Brunnen vor dem Tore
An der Saale hellem Strande
An der Weser: Hier hab ich so manches liebe Mal
Ännchen von Tharau
A trotziges Dirndel werd stets i genannt
Auch ich war ein Jüngling
Auf, auf, ihr Wandersleut
Auf, auf zum fröhlichen Jagen
Auf der Alm, da gibts koa Sünd
Auf der Lüneburger Heide
Auf de schwäbsche Eisebahne
Bald gras ich am Neckar
Behüt dich Gott, es wär zu schön gewesen
Beim Kronenwirt, da ist heut Jubel und Tanz
Bekränzt mit Laub den lieben, vollen Becher
Bier her! Bier her! oder ich fall um
Brüderlein fein
Brüder reicht die Hand zum Bunde
Bundeslied: Brüder, reicht die Hand zum Bunde
Das ist im Leben hässlich eingerichtet
Das Lieben bringt groß Freud
Das Schiff streicht durch die Wellen
Das Schweizermadel
Da streiten sich die Leut herum
Das Wandern ist des Müllers Lust
Dat du min Leevsten büst
Den lieben langen Tag
Der Frühling hat sich eingestellt
Der Jäger in dem grünen Wald
Der Jäger längs dem Weiher ging
Der Mai ist gekommen
Der Mond ist aufgegangen
Der Rattenfänger: Wandern, ach wandern
Der rote Sarafan: Näh nicht, liebes Mütterlein
Der Tod von Basel: Als ich ein jung Geselle war
De Sonn steigt hinnern Wald
Deutschland, Deutschland über alles
Die Blümelein, sie schlafen
Die Gedanken sind frei
Die Leinweber haben eine saubere Zunft
Die Lore am Tore: Von allen den Mädchen
Die Loreley: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten
Dort in den Weiden steht ein Haus
Dort wo der Rhein mit seinen grünen Wellen
Drei Lilien, die pflanzt ich auf mein Grab
Droben im Oberland
Drunten im Unterland
Du, du dalketer Jagersbua
Du, du liegst mir im Herzen
Durchs Wiesental gang i jetzt na
Eine Seefahrt, die ist lustig
Ein Heller und ein Batzen
Ein Jäger aus Kurpfalz
Ein lustiger Musikante
Ein Prosit der Gemütlichkeit
Ein Schäfermädchen weidet
Ein Vogel wollte Hochzeit machen
Es dunkelt schon in der Heide
Es, es, es und es
Es freit ein wilder Wassermann
Es geht ein Rundgesang
Es hatt ein Bauer ein schönes Weib
Es klappert die Mühle am rauschenden Bach
Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus
Es steht ein Baum im Odenwald
Es steht eine Mühle im Schwarzwäldertal
Es steht ein Wirtshaus an der Lahn
Es war ein König in Thule
Es war ein Sonntag, hell und klar
Es waren zwei Königskinder
Es wollt ein Jägerlein jagen
Es wollt ein Schneider wandern
Es wollte sich einschleichen
Es zogen drei Burschen wohl über den Rhein
Feieromd: Die Sonn steigt hintern Wald
Fein sein, beinander bleibn
Feinsliebchen, du sollst mir nicht barfuss gehn
Freude, schöner Götterfunken
Freut euch des Lebens
Gaudeamus igitur
Glück auf, glück auf! Der Steiger kommt
Gold und Silber lieb ich sehr
Grad aus dem Wirtshaus nun komm ich heraus
Grüss Gott, du schöner Maien
Grüsst mir das blonde Kind am Rhein: Ich wandre
Guten Abend, gute Nacht
Guter Mond, du gehst so stille
Gutn Abend euch allen hier beisamm
Hab mein Wage vollgelade
Hab oft im Kreise der Lieben
Hänschen klein ging allein
Heissa Kathreinerle, schnür dir die Schuh
Hier hab ich so manches liebe Mal
Hier sind wir versammelt zu löblichem Tun
Hinaus in die Ferne
Hobellied: Da streiten sich die Leut herum
Hoch soll er leben
Hopsa, Schwabenliesel
Horch, was kommt von draussen rein
Ich bin der Doktor Eisenbart
Ich bin ein freier Wildbrettschütz
Ich bin ein Musikant und komm aus Schwabenland
Ich ging durch einen grasgrünen Wald
Ich ging emol spaziere
Ich hatt einen Kameraden
Ich hört ein Sichelein rauschen
Ich schiess den Hirsch im wilden Forst
Ich wandre in die weite Welt
und viele mehr..


Zurück